Katja Petrowa-Pilz




wurde 1970 in Hamburg geboren. Dort erhielt sie bereits von ihrem 4. Lebensjahr an eine intensive und umfassende musikalische Ausbildung in Blockflöte, Klavier, Violine und Viola.

Sie studierte Viola an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Klaus-Dieter Dassow. An zahlreichen Akademien und Meisterkursen hat sie ihre Kenntnisse und Fähigkeiten erweitert und vertieft.

Als Kammermusikerin spielte Katja Petrowa-Pilz von 1990 bis 1995 im Amoroso-Quartett. Von 1996 bis 1998 gehörte sie dem Philharmonischem Orchester Pforzheim als Bratschistin an. Seit 1998 ist sie Mitglied als Bratschistin des Philharmonischen Orchesters der Stadt Freiburg und ist bei vielen Orchestern gern gesehener Gast.

Im April 2009 erhielt sie die Anerkennung als Städtische Kammermusikerin für ihre künstlerischen Leistungen von der Stadt Freiburg im Breisgau.

Aufgrund ihres breiten Repertoires ist sie stets interessiert an neuen musikalischen Herausforderungen denen sie aufgeschlossen begegnet.